ZACK, neu!

Nun hab ich mir mal ein Herz gefasst und endlich diese kleine Seite ein bisserl ueberarbeitet. Bis auf ein etwas geaendertes Aussehen hat sich wohl nicht viel getan, werdet ihr meinen und sehen. Doch unter der Haube ist nun Drupal das Zugpferd. Nachdem ich seit einer ganz schoenen Weile nicht mehr Wordpress verwende wurde es Zeit auch diese Seite auf Drupal umzustellen. So, nun wirds wieder Zeit ein paar Podcasts zu machen, damit das hier auch wieder schoen gedeiht.

Atât de Fragedă

Atât de fragedă, te-asameni Cu floarea albă de cireş, Şi ca un înger dintre oameni În calea vieţii mele ieşi. Abia atingi covorul moale, Mătasa sună sub picior, Şi de la creştet pân-în poale Pluteşti ca visul de uşor. Din încreţirea lungii rochii Răsai ca marmura în loc - S-atârnă sufletu-mi de ochii Cei plini de lacrimi şi noroc. O, vis ferice de iubire, Mireasă blândă din poveşti, Nu mai zâmbi! A ta zâmbire Mi-arată cât de dulce eşti, Cât poţi cu-a farmecului noapte Să-ntuneci ochii mei pe veci, Cu-a gurii tale calde şoapte, Cu-mbrăţişări de braţe reci. Deodată trece-o cugetare,

Somnoroase păsărele

Ein kleines Gutenacht Gedicht. Somnoroase păsărele Pe la cuiburi se adună, Se ascund în rămurele - Noapte bună! Doar izvoarele suspină, Pe când codrul negru tace; Dorm şi florile-n grădină - Dormi în pace! Trece lebăda pe ape Între trestii să se culce - Fie-ţi îngerii aproape, Somnul dulce! Peste-a nopţii feerie Se ridică mândra lună, Totu-i vis şi armonie - Noapte bună!

Die Saengerin und die Zeit

Ein irisches Maedchen verzaubert die Zeit. Eine sehr schoene Geschichte von Charlotte Brandi. Musik (in Reihenfolge): The Dongas Tribe (and Friends) - The eel in the sink Kevin MacLeod (incompetech.com) - Celtic Impulse Kevin MacLeod (incompetech.com) - Big Mojo Viel Spasz beim hoeren.

Der Engel

Heiderdaus hab ich lange keinen Podcast mehr gemacht. Hier ein schoenes Maerchen. Frohes hoeren! Hans Christian Andersen, Der Engel Jedesmal, wenn ein gutes Kind stirbt, kommt ein Engel Gottes zur Erde hernieder, nimmt das tote Kind auf seine Arme, breitet die großen, weißen Flügel aus und pflückt eine ganze Handvoll Blumen, die er zu Gott hinaufbringt, damit sie dort noch schöner als auf der Erde blühen. Gott drückt sie dort an sein Herz, aber der Blume, die ihm die liebste ist, gibt er einen Kuß, und dann bekommt sie Stimme und kann in der großen Glückseligkeit mitsingen.

Die Uebel

Einst klagte ein Esel: »Ich Unglücklicher! ich habe keine Hörner«; ein Fuchs stand dabei: »Ja! ich bin noch unglücklicher, ich habe keine langen Beine.« »Schweigt«, rief der Maulwurf, »bin ich nicht gar blind.« »Der ist sicher ein Tor«, sprach das weise Pferd, »der sich für den unglücklichsten hält.«

Dubbig, der Erste Versuch

Aus den Tiefen euerer Basslautsprecher kommt der Erste Versuch Dub zu produzieren. Das ist gar nicht mal so einfach. Habt gute Boxen, sonst bleibt nicht viel ueberig :)

WHU!

Der Frieden in der kleinen Welt der Oboen und Fagotte wird von dem kleinen herumschrwirrenden Synthesizer immer wieder durchborchen. Waehrend sich erstere nach Legato und langen Toenen sehnen, bringt sich letzterer doch lieber mit Stackatto ein.

Coole Improvisation

Ein bischen was fuer Augen und Ohren: Herr MooT BooXLe machte diese wunderbare Synthesizer Improvisation. Zum Ende hin zieht es sich ein bischen, aber insgesamt ist es schon sehr cool. Explosion – An improvised synth solo

Die Eule und der Sperling

»Unverschämter! Stiehlst du nicht Kirschen am hellen lichten Tage, vor den Augen aller? O! schreckliche Frechheit!« so rief eine Eule einem Sperling zu, der sich auf einem Kirschbaum gütlich tat. »Freilich ist es edler«, erwiderte der Sperling, »bei Nacht, wenn alle Tiere sorglos schlafen auf Mord und Raub auszugehn.«

Pages